Rasche Linderung von Schmerzen am Bewegungsapparat

Hilfe durch Kombination manueller Methoden und invasiver Verfahren

Gelenke, Knochen, Muskeln, Sehnen, Bänder, Bandscheiben, Schleimbeutel: Wer denkt schon darüber nach, wie viel sie im Laufe eines Lebens leisten, damit unser Körper Haltung hat und wir uns bewegen können? Doch auch – und gerade – dieses Wunderwerk der Natur ist anfällig. Viel Sitzen oder einseitige Belastungen im Beruf beispielsweise, aber auch psychischer Stress können schmerzhafte Verspannungen und Verkrampfungen nach sich ziehen. Nicht wenige meiner Patientinnen und Patienten aus dem Großraum Wittlich / Trier / Bitburg leiden unter Verstauchungen, Muskelschmerzen oder Wirbel- und Gelenkblockaden, viele unter schmerzhaften chronischen Erkrankungen wie Rheuma oder Arthritis. Und an uns allen nagt gerade im Hinblick auf unser Körpergerüst der „Zahn der Zeit“ in Form von Verschleißerscheinungen.

Ich setze in der Behandlung – je nach Diagnose – anerkannte und bewährte manuelle Methoden der Chiropraktik ebenso ein wie die selbst im Spitzensport verwendeten Kinesio-Tapes oder unterschiedliche Formen der Heilmassage. Aber auch invasive Verfahren wie Injektionen und Akupunktur verhelfen meinen Patientinnen und Patienten zu rascher Schmerzlinderung.

Bewährte Chiropraktik, Injektionen und Akupunktur

Folgende Diagnose- und Behandlungsverfahren kommen in der Naturheilpraxis Sandra Haase unter anderem zum Einsatz, um eine rasche Linderung von Schmerzen am Bewegungsapparat zu erreichen:

  • Die Chiropraktik ist eine manuelle Methode, die mit sanftem, gezieltem Druck schnell Beschwerden lindert und die normale Beweglichkeit der Gelenke, besonders an der Wirbelsäule, wieder herstellt.
  • Mit der Dorn-Methode lassen sich Wirbel- und Gelenkblockaden sanft beheben.
  • Bei Heilmassagen arbeite ich neben der klassischen Form mit Schröpf-, Breuß- und Triggerpunkt-Massagen.
  • Kinesio-Taping setze ich bei bestimmten Formen von Gelenk- und Muskelschmerzen ein. Der Vorteil: Der Patient kann – und soll – sich bewegen.
  • Bei einer Neuraltherapie bringe ich die Heilmittel direkt an der Schmerzstelle in oder unter die Haut ein. Eine besonders wirksame Form ist die Quaddeltherapie: Hierbei wird z.B. ein Betäubungsmittel streng in die Haut injiziert, so dass sich kleine Quaddeln am Injektionsort bilden. Durch diese Methode kann eine schnell wirksame Schmerzlinderung erzielt werden.
  • Bei der japanischen Schädelakupunktur nach Yamamoto werden die Nadeln oberflächlich unter die Kopfhaut gesetzt. So können akute und chronische Schmerzen, Lähmungen und Störungen behandelt werden.
  • Die Ohrakupunktur nach Nogier eignet sich zur Therapie akuter, aber auch chronischer Schmerzen.

Hinweis: Die hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.